Wasserwandern

Die Schwarze Elster entspringt in der Oberlausitz am Nordrand des Sybillenstein. Sie durchfließt die Oberlausitz, das Lausitzer Seenland, die Niederlausitz und mündet in Sachsen-Anhalt nahe des Ortes Elster in die Elbe. Wassertouristisch nutzbar ist die Schwarze Elster von Schwarzheide bis nahe Herzberg. Das Landhotel Biberburg verfügt über hochwertige Tourencanadier für je 3 Personen. Neben Individualtouren bieten wir auch organisierte Touren mit Transfer an!       

undefined

Angebote:

Kleine Touren:

  • von der kleinen Elster in Thalberg zum Landhotel Biberburg
  • vom Landhotel Biberburg nach Neumühl
  • von der kleinen Elster Thalberg - Richtung Wahrenbrück in den "Kleinen Spreewald"

Tagestouren:

  • von der Elstermühle in Plessa zum Landhotel Biberburg
  • von Lauchhammer zum Landhotel Biberburg


Weitere Strecken sind bei entsprechendem Wasserstand befahrbar. Bitte erfragen Sie dies vor dem erwünschten Termin.
Für Gruppenfahrten, besonders bei Kindertouren, empfehlen wir unsere Tourenbetreuung durch einen erfahrenen Fachmann.

Preise auf Anfrage

 

Allgemeine Hinweise

Die ausgeliehenen Boote sind in einem sauberen Zustand zurückzugeben.
Bei starker Verschmutzung wird ein Reinigungszuschlag von 10,00 € berechnet.

Das Befahren der Schwarzen Elster in Brandenburg ist bei entsprechenden Wasserverhältnissen von Senftenberg bis zur Landesgrenze nach Sachsen-Anhalt möglich.
Im Projektgebiet des Städteverbundes von Prieschka bis Kleinrössen (siehe große Infotafeln Touristisches Leitsystem) sind Einstiege an den auf Infotafeln ausgewiesenen Standorten möglich. Außerhalb des Projektgebietes ist der Transfer zu erfragen.
Am Bootshaus in Lauchhammer sowie an der Elstermühle in Plessa ist das Einsetzen ebenfalls möglich. Der Umstieg an den Wehranlagen in Bad Liebenwerda und München ist durch entsprechende Ein- und Ausstiegsstellen gewährleistet. In Neumühl erfolgt der Ausstieg flussabwärts an der Schwarzen Elster.
Der Wiedereinstieg ist am ca.100 m entfernten Hochpolgenerator möglich.
Die Wehranlagen dürfen grundsätzlich nicht befahren werden.